Schotterpiste, eines internationalen Radwegs unwürdig

Der internationale Bodensee-Radweg - jährlich von Tausenden Velotouristen befahren - führt zwischen Triboltingen und Gottlieben über einen Feldweg, wie es ihn in der Schweiz oft gibt. Zudem ist die der Kies ziemlich grob.
Ist es wirklich nicht menschenmöglich, diesen Abschnitt zu teeren? Ich finde, dieses Stück ist eines internationalen Radweges unwürdig.
Der von Umweltschützern oft gebrauchte Einwand der Zerschneidung der Natur durch Asphaltbänder greift nur bedingt. Die Landschaft ist hier schon durch die Bahnlinie zerschnitten.
Also Thurgau, gib Dir einen Schupf und baue auch hier einen Radweg, der diesen Namen verdient und der zum Ganzen passt.

Created on: 6/12/2019

brummbaer

Das Problem an der Stelle ist, das sie durch ein Naturschutzgebiet verläuft. Da wird es schwierig mit Teer.Das zweite Problem ist, das der Boden immer mal wieder etwas Nachgibt, da ist es einfacher einen Kiesweg wieder in Stand zu setzen, als immer wieder zu Asphaltieren.
Ich persönlich, finde diesen Weg jetzt nicht so tragisch da gibt es schlimmere. Im übrigen ist der Weg auch auf Deutscher Seite nicht durchgängig Asphaltiert und auch auf dem Österreichischen Teil gibt es nicht Asphaltierte Abschnitte.
2