Bordstein muss weg!

Dies ist in meinen Augen eine der gefährlichsten Stellen Zürichs. Sehr häufig biegen Fahrzeuge nach rechts ab und überfahren dabei den Velostreifen. Die wenigsten setzen dabei einen Blinker oder schauen in den Spiegel. Das ist schlimm genug, jedoch ist es mir letztes Mal passiert, dass ich von einem Lieferwagen abgedrängt wurde und ich nach rechts ausweichen musste. Jedoch befindet sich dort ein Bordstein und somit wäre ich fast gestürzt. Diese Stelle gehört generell neu gelöst und bis dahin muss der Bordstein zum Schutz eingeklemmter Velofahrer entfernt werden! Die Stadt Zürich rühmt sich mit dieser Massnahme übrigens auf ihrer Website…

Created on: 9/28/2021

bottleneckobstaclemarkingchaos

life behind bars

Die Situation rund um den HB ist für Velofahrende untragbar und hat vor eingen Jahren zu einem tödlichen Unfall geführt. Geändert hat sich seither, dass jemand schmerzlich vermisst wird. Die Veloinfrastruktur ist gleich geblieben. Es ist traurig, beschämend und absolut verantwortungslos!
3

life behind bars

Rote Farbe, ja.... im ernstfall schützt die einen aber auch nicht. Angesichts des tragischen vorfalls keine adäquate "verbesserung".
0

Stadt Zürich

Das stimmt so nicht: Im Bereich des tödlichen Unfalls wurde die Infrastruktur angepasst, so gut es eben ging. Aber ja, der HB ist zurzeit und auch bis auf weiteres nicht wirklich velotauglich.
0

kiwicyclist

Aus meiner Sicht muss nicht der Randstein zum Trottoir weg, sondern es braucht an dieser neuralgischen und gefährlichen Stelle einen abgesetzten und getrennten Radweg zur Straße. Das kann in einem ersten Schritt eigentlich ganz einfach und schnell umgesetzt werden, es bräuchte nur ein paar Plastikpoller und es wäre schon viel erreicht.
Natürlich würde es dann relativ eng mit Anhänger, das ist leider so. Gefühlt sind aber maximal 2% der Velofahrenden dort mit Anhänger unterwegs, das heißt für 98% würde sich die Situation massiv verbessern. (Bild mit einem Beispiel aus Berlin angehängt).
Mittelfristig führt kein Weg dran vorbei, einen abgetrennten Veloweg zu erstellen. Platz hat es genug, aktuell ist er einfach priorisiert für die Abstellung von Autos, wie leider so häufig in Zürich auf Kosten der Sicherheit der Velofahrenden. Wenn sich hier nichts ändert, ist es leider nur eine Frage der Zeit, bis hier ein schwerer Unfall geschieht.
13